Evangelisches Montessori Schulhaus freiburg
Evangelisches Montessori Schulhaus freiburg
 

Tag der offenen Tür am 22.01.2022 (online)

Keine Anmeldung erforderlich!

Den Zugangslink finden Sie ab 21.01. an dieser Stelle!

Ablaufplan Tag der offenen Tür.pdf
PDF-Dokument [78.2 KB]

 

Anmeldung Klasse 5 | Schuljahr 2022/2023

Unverbindlicher Anmeldewunschbogen hier:

Informationsbroschüre_EMS.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Anmeldung gymnasiale Oberstufe | SJ 2022/2023

Flyer Abi am EMS.pdf
PDF-Dokument [254.7 KB]

Gemeinsamkeiten bringen uns zusammen, Unterschiede bringen uns weiter.

Wir planen die "große Herausforderung"

Jedes Jahr im Herbst stellen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 einer zentralen Frage:

 

Was fordert mich heraus?

 

Aus den Antworten entwickeln die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen Ideen für verschiedene Herausforderungsprojekte. Diese werden einige Wochen später im Plenum vorgestellt. Ab diesem Zeitpunkt startet das Bewerbungsverfahren für eines der Projekte.
 

Im Mai /Juni sind die Herausforderungsgruppen (jeweils ca. 10 Schülerinnen und Schüler) für zehn Tage unterwegs und kommen alle "einen Kopf größer“ wieder zurück.

 

Die Herausforderung dreht sich um drei Kernelemente:

 

1) Zusammenhalt

  • Ziele setzen, die wir nur als Gruppe schaffen

2) Reduktion auf das Wesentliche

  • mit möglichst wenig auskommen
  • kein Handy
  • raus aus der Schule
  • vielleicht im Zelt übernachten

3) Eigenverantwortung

  • einen Teil des Budgets vorher selbst erwirtschaften
  • Februar bis Mai: möglichst alles selbst planen
  • selbstversorgen

Preis für die Teilnahme am "Zischup" Schreibwettbewerb

Jasmin Ganter aus der Klasse 8.1 hat im Rahmen des Zischup-Projektes der Badischen Zeitung an einem Schreibwettbewerb teilgenommen und wurde mit einem Preis ausgezeichnet. Sie hat einen Artikel über Rassismus und die Black Lives Matter- Bewegung geschrieben. Herzlichen Glückwunsch an Jasmin zu dieser großartigen Leistung!

 

Hier ist der Link zu Jasmins Artikel:

 

 

... und hier gibt es noch mehr Schülertexte aus der Zischup - Beilage der BZ:

Anderen etwas Gutes tun macht Spaß!

Voll bepackt mit Plätzchen und Mandarinen hat die Lerngruppe 5.2 am 15.12.21 in Rahmen des Projekts „Schule als Werkstatt- anderen was Gutes tun“ die Bahnhofsmission am HBF Freiburg besucht. Wir hoffen, dass wir einige Menschen mit dem netten Weihnachtsgruß erfreuen konnten.

... auch für das Weihnachtspäckchen-Projekt der Ukraine-Hilfe des "S'Einlädele" wurden wie jedes Jahr von unseren Schülerinnen und Schülern Päckchen gepackt:

Die Lerngruppe 5.1 mit den schönen Päckchen...

... und die Lerngruppe 7.2 hat auch fleißig mit eingepackt!

Einschulungsfeier der 5. Lerngruppen 2021/22

Endlich war es soweit! Am 15. September durften wir unsere 48 neuen Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 willkommen heißen.

In den Tagen davor wurde im Schulhaus emsig gearbeitet und alles für die Begrüßungsfeier vorbereitet - in den beiden 6. Lerngruppen wurden Geschenke gebastelt, Lieder geübt, Texte gelernt ... die Freude und Aufregung während der Vorbereitung war auch bei der Begrüßungsfeier zu spüren. Mit musikalischen Einlagen und herzlichen Worten unseres Schulleiters Herrn Radke und unserer stellvertretenden Schulleiterin Frau Kohrs sowie der Patinnen und Paten aus der Stufe 6 wurden unsere "Neuen" am EMS aufgenommen und durften dann auch gleich ihre erste Klassenstunde mit den neuen Lerngruppenbegleiter/innen absolvieren.

 

Viel Freude und Erfolg wünschen wir euch in diesem Schuljahr!

Die 11. Klasse startet am EMS

Die erste Schulwoche unserer 11. Lerngruppe war ziemlich erlebnisreich. Die Gruppe war zu „Kick-Off“- Hüttentagen im Schwarzwald unterwegs. Mit einem Mix aus Arbeit, Spiel und Spaß konnte man sich kennenlernen und anhand vielfältiger Inputs in die Arbeitsweise unserer Montessori-Oberstufe eingeführt werden.

 

Auf dem Programm stand außerdem die Schulung zu Wahlhelfer*innen bei der Juniorwahl. Die Organisation der Wahl wurde dann von der Gruppe in Eigenverantwortung vorbereitet.

 

Bei strahlendem Wetter war die Kanutour auf dem Altrhein das Highlight der Woche! Kooperationsspiele auf dem Wasser und die gemeinsame Fahrt durch verschiedene Stromschnellen forderten Teamgeist und sorgten für gute Laune und Muskelkater in den Armen... In der zweiten Woche startete dann der Schulalltag, für den alle nun gerüstet waren!

Videoclip der Klasse 6.1 - "Woche der Stille"

In der Klasse 6.1 entstand im Musikunterricht des vergangenen Schuljahres ein kleiner Videoclip anlässlich der sechsten "Woche der Stille" in Freiburg. An vielen Orten in Freiburg wird es in den kommenden Herbstferien wieder verschiedene Angebote zum Thema "Stille" geben, die alle auf der Webseite nachzulesen sind (siehe Link).

 

Die Schüler*innen haben sich im Musikunterricht mit dem Thema Stille und Improvisation beschäftigt, haben wundervolle Naturbilder gestaltet und kurze Musikstücke mit Orff-Instrumenten selbst komponiert und aufgeführt. Daraus ist dieser kurzweilige Videoclip entstanden.

 

Viel Spaß beim Sehen und Hören! Hier geht es zur Webseite:

 

https://www.stille-in-freiburg.de/node/798

Yael (Klasse 11) erzählt über ihre Teilnahme am Songwriting-Wettbewerb SONGS

Yael Cremonesi aus unserer 11. Klasse kam ins Finale des Songwriting-Wettbewerbs SONGS der Popakademie Baden-Württemberg. Das Finale fand am 17.09.2021 in Stuttgart statt und wurde live gestreamt. Wir haben mit Yael über das Schreiben eigener Songs und über ihre Teilnahme am Wettbewerb gesprochen.

 

Wie und wann kamst du auf die Idee, an diesem Wettbewerb teilzunehmen?

    Yael: "Ich bin durch eine E-Mail auf den Wettbewerb aufmerksam

    geworden. Da ich schon länger Songs schreibe, wollte ich es mal

    versuchen. Ich bin dann zu meinem Musiklehrer Herrn Rutschmann

    gegangen und er hat mir bei der Anmeldung geholfen."

 

Hast du das erste Mal dieses Jahr teilgenommen?

    Yael: "Ja, das war überhaupt das erste Mal, dass ich an einem   

    Wettbewerb dieser Art teilgenommen habe."

 

Seit wann schreibst du selbst eigene Songs?

Yael: "Singen und Songwriting habe ich in der 5. Klasse angefangen. Die Schule hatte einen Talentwettbewerb für die jährliche Faschingsparty veranstaltet. Meine Freundin und ich haben dann kurzerhand beschlossen, etwas vorzusingen, obwohl wir beide so etwas noch nie gemacht hatten. Dadurch bin ich da 'reingerutscht'. Aus dem anfänglichen Singen entwickelten sich meine ersten Texte, zunächst auf Deutsch, dann auf Englisch. Ich kann mich auf Englisch einfach besser ausdrücken."

 

Wie war die Stimmung, die Atmosphäre beim Wettbewerb?

    Yael: "Alle waren sehr freundlich, dennoch war die Stimmung

     ziemlich angespannt, weil die Teilnehmer*innen aufgeregt waren.

     Das alles war mit einer großen Vorfreude gemischt."

 

Durftest du jemanden zum Finale mitnehmen?

    Yael: "Man durfte bis zu 5 Personen mitnehmen, allerdings nur für 

    den Auftritt selbst, nicht für den Soundcheck. Ich habe meine

    Mutter und meine kleine Schwester mitgenommen."

 

Was ist deiner Ansicht nach wichtig, um einen eigenen Song zu schreiben?

    Yael: "Mir persönlich ist es am wichtigsten, wenn der Song eine

    bestimmte Ehrlichkeit hat. Je persönlicher, desto besser. Natürlich 

    kommt es auch auf das Genre an. Wenn ich Lieder schreibe,

    dann ist es mir wichtig, dass man etwas spürt, sei es Glück, Trauer,

    Wut oder sonst etwas. Das Lied muss dann eine bestimmte Tiefe

    und Offenheit haben. Ich sage mir immer, wenn ich nichts spüre,

    während ich singe, dann habe ich was falsch gemacht."

 

Auf einer Skala von 0 - 10, wie nervös warst du beim Finale?  

    Yael: "Definitiv eine 10! Ich war so aufgeregt, das war echt

    unglaublich. Ich muss unbedingt noch lernen, wie man seine

    Nerven beruhigt, denn die Nervosität hat mich etwas

    aufgehalten."

 

Deine Tipps gegen Lampenfieber?

    Yael: "Wie gesagt, ich muss mir da selbst noch ein paar Tricks

    aneignen, aber tief durchatmen hilft tatsächlich oft. Eine

    Musiklehrerin an der Schule hat mir auch mal gezeigt, wie man tief

    in den Bauch einatmet, so dass man den Boden unter den Füßen 

    gut spüren kann, das half enorm. Und sonst hat meine Mutter mir  

    einen schlauen Trick gezeigt, den ich aber noch üben muss. Man 

    muss seinen Kopf ordnen und sich auf den Moment fokussieren.

    Nicht an die Vergangenheit denken, also an all die Male, wo

    etwas schiefgelaufen ist. Und auch nicht an die Zukunft, also

    daran, was alles schiefgehen kann. Immer im Jetzt bleiben. Das

    hat mich dann tatsächlich durch das Finale gebracht."

Foto: Torsten Redler

Dank an den Wahlvorstand und die Wahlhelfer*innen der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Die Klasse 11 der Oberstufe hat ganze Arbeit geleistet und die Juniorwahl 2021 organisiert, durchgeführt und ausgewertet.
Im Rahmen eines monatlichen Jour Fixe wurde ihnen eine Urkunde für ihr vorbildliches Engagement verliehen.

Den Radiobericht auf SWR4 über die Juniorwahl am EMS gibt es hier:

Schulleitungswechsel zum Schuljahr 2021/22 und Start der gymnasialen Oberstufe

Das Team des Evangelischen Montessori-Schulhauses freut sich auf ein spannendes Schuljahr mit vielen Neuigkeiten!

 

Klaus-Dieter Schöfer-Bea wurde im Juli sowohl von Seiten der Schulstiftung der Evangelischen Kirche in Baden, von Vertretern des Schulausschusses, des baden-württembergischen Schulwerks und vom gesamten Kollegium sowie von der Hauswirtschaft für seine Arbeit an unserer Schule während der vergangenen acht Jahre gewürdigt und in den Ruhestand verabschiedet.

 

Das neue Schulleitungsteam Matthias Radke (Schulleiter) und Eva-Maria Kohrs (Stellvertretende Schulleiterin) hat die Arbeit während der Sommerferien aufgenommen. In der letzten Ferienwoche war das gesamte pädagogische Team bereits in der Schule, um das neue Schuljahr gemeinsam vorzubereiten.

 

Und nicht nur die Schulleitung ist neu - unsere Schule startet am Montag, den 13. September mit der ersten 11. Klasse in eine gymnasiale Oberstufe mit Montessori-Konzept.

 

Wir freuen uns auf das Schuljahr 2021/22!

 

 

Abschlussfeier im Juli 2021

Die Abschlussfeier im Juli 2021 war etwas ganz Besonderes, denn es war der erste Jahrgang der Gemeinschaftsschule, der an unsererem Schulhaus den Abschluss absolvierte.

 

Sowohl Absolventinnen und Absolventen des Hauptschulabschlusses der Stufen 9 und 10 und des Realschulabschlusses der Stufe 10 als auch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, welche die Stufe 10 durchgängig auf dem Erweiterten Niveau absolviert hatten, konnten dieses Schuljahr mit großem Erfolg abschließen.

 

So inviduell wie dieser Jahrgang war auch die gemeinsame Abschlussfeier: Neben zwei großartigen Moderatorinnen gab es zwischen kurzweiligen und emotionalen Grußworten viel Lustiges und Spannendes auf der Bühne zu sehen.

 

Eine Solo-Diabolo-Show wechselte sich ab mit einem Intro auf der Cajon, Videos mit Dankesworten von Eltern, ein Improvisationstheater und ein Videorätsel "Wer ist das?" sind nur einige Beispiele dieses bunten Abends.

 

Wir wünschen euch allen weiterhin viel Erfolg auf eurem schulischen Weg und sagen DANKE für die gemeinsame Zeit!

 

Die SHINEwerfer - endlich wieder Theater!

Dieses Jahr waren die SHINEwerfer eine besonders hartnäckige Crew. Die ersten Proben fanden noch online statt, ohne dass abzusehen war, ob man wirklich einmal vor Publikum spielen könne. Aber jene acht jungen Köpfe, die das Stück SHINY TOBACCO geschrieben und auf die Bühne gebracht haben, ließen sich davon nicht verunsichern.

 

Das Thema des diesjährigen Stücks wurde aus dem Projektunterricht aufgegriffen. Im Rahmen der Drogenprävention ging es hier vor allem um die Sucht nach Nikotin. In ihren Recherchen trafen die SHINEwerfer dann auch auf die Marketingstrategien der Tabakindustrie. Somit wurde eine gewisse Lucy Grossmann zur Hauptfigur, eine junge Frau und Managerin in einer Hamburger Werbeagentur.

 

Die SHINEwerfer versuchen in ihrem Theaterstück zu beleuchten, warum Lucy für die Tabakindustrie arbeitet und wie sie sich rechtfertigt. Außerdem zeigen sie mit viel Humor, wie man auf 25 verschiedene Weisen „Nein“ zur Zigarette sagen kann.

 

Drei Viertel der Spenden gingen dieses Jahr an die Jugend- und Drogenberatungsstelle DROBS.

 

Toll wäre, wenn sich diese so kreative wie auch arbeitswütige Schauspielcrew im nächsten Schuljahr selbstständig macht und eine eigene neue Produktion in Angriff nimmt. Wir können gespannt sein.

 

 

TECHNIK

 

Joschua Röhl

Nicoló Großer

Noa Faeth

 

TEXTE UND SCHAUSPIEL

 

Emilio Wagner

Filomena Honisch

Julian Stark

Oskar Riewe

 

TEXTE

 

Sattva Reiche

Tom Sylla

Schulträger und Kooperationspartner:

Wir sind Mitglied in folgenden Montessoriverbänden:

Montessori Dachverband Deutschland

 

Montessori Landesverband Baden-Württemberg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum Datenschutz © Evangelisches Montessori-Schulhaus Freiburg